BAFA

BImSchV

Kontakt

 

Hinweise zur BAFA-Förderung

Die Berg- und Talbahn der BAFA-Förderung geht unvermindert weiter ...

Nach der überraschenden Erhöhung der Mindestförderung für Holzvergaser, Holzpellets- und Hackschnitzelanlagen sowie für thermische Solaranlagen im März und April 2015, wurde nun ebenso überraschend zum 1.1.2016 ein zusätzliches Anreizprogramm Energieeffizienz gestartet.
Damit kann jeder, der seine veraltete ineffiziente Heizung durch eine Biomasseanlage ersetzt oder durch Einbindung einer heizungsunterstützenden Solarthermieanlage modernisiert, einen Zusatzbonus von 20% der regulären BAFA-Förderung und einen Investitionszuschuss von 600,- Euro erhalten.

Folgende Voraussetzungen müssen für die Zusatzförderung erfüllt werden:

    - Die bisherige Heizung muss mit fossiler Energie betrieben worden sein (Öl, Gas, Kohle).
    - Sie darf keine Brennwerttechnik genutzt haben.
    - Es darf kein Fall der gesetzlichen Austauschpflicht nach § 10 der Energieeinsparverordnung (EnEV) vorliegen.
    - Es muss eine Bestandsaufnahme und Analyse des Ist-Zustandes (z. B. nach DIN EN 15378) vorgenommen werden.
    - Es muss ein hydraulischer Abgleich durchgeführt werden (ist schon Voraussetzung für die reguläre BAFA-Förderung).
    - Umsetzung aller erforderlichen Massnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz am gesamten Heizungssystem.

Alle Informationen, die genauen Richtlinien etc. für diese Zusatzförderung durch die BAFA finden Sie hier im Internet

 

Für die normale BAFA-Förderung wird seit 1.9.2011 vorausgesetzt, dass mindestens eine Umwälzpumpe im Heizungssystem eine Pumpe der Effizienzklasse A ist.
Ausserdem wird der Nachweis eines hydraulischen Abgleichs gefordert.

Alle Informationen, die genauen Richtlinien, Formulare etc.  für die normale Förderung durch die BAFA finden Sie hier im Internet

Dort finden Sie (in dem Menü rechts) eine Übersichtstabelle der verschiedenen Fördermöglichkeiten.
Wenn Sie auf eine Fördermöglichkeit klicken, sehen Sie auch den Downloadlink für die Antragsformulare.
 

Der Antrag auf Basisförderung ist nach Herstellung der Betriebsbereitschaft der Anlage zu stellen.

 

Angesichts der Unberechenbarkeit in der momentanen wirtschaftlichen und politischen Gesamtsituation kann nicht ausgeschlossen werden, dass demnächst neue Überraschungen in Bezug auf die staatliche Förderung ins Haus stehen. Unsere Empfehlung lautet daher, so schnell wie möglich geplante Projekte umzusetzen und sich so die BAFA-Förderung zu sichern, so lange es sie gibt.
Die Zusatzförderung für Energieeffizienz ist von vornherein bis zum 31.12.2018 begrenzt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

eMail-Anfrage

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

     |   Home   |   Heizung   |   Ersatzteile   |   Produkte